Wann lohnt es sich, in BIM zu investieren?

BIM kann man mögen oder hassen, aber niemand kommt mehr um BIM herum. Büros stellen häufig die Frage:

Vielleicht lohnt es ich, doch nicht darüber nachzudenken, bis mein Bauherr es tatsächlich anfordert? Nein...es wird dann schon viel zu spät sein....


Die obige Frage lässt sich allerdings auch anders stellen: Wann lohnt es sich, Geld und Zeit zu investieren, um "irgendwie" effektiver zu arbeiten? Wir machen BIM nicht nur für den Bauherrn, oder weil es "trendy" ist, sondern BIM ist die effektivste Methode, die heutzutage weltweit bekannt ist.



Ich liebe diese einfache Grafikon von Graphisoft, sie entspricht ziemlich realistisch meiner eigenen Erfahrungen.


Häufige falsche Erwartung: Sie hoffen schon Profit von BIM nach einigen Monaten der Implementierung.


  1. BIM hat am Anfang Mehrkosten, insbesondere der zusätzliche Zeitaufwand kostet Geld, um die neue Methode und Denkweise zu beherrschen.

  2. Im 1. Jahr sieht man den Nutzen von BIM nicht unbedingt sofort, nach einem Jahr können wir häufig erst die gleiche Planungsqualität erreichen wie vorher.

  3. Im 2. Jahr haben wir vielleicht immer noch keine Kosten erspart, aber wir sehen durch die modellbasierten Arbeitsmethode schon viele neue Vorteile und Möglichkeiten.

  4. Ab dem 3. Jahr können wir dann realistisch mit routinierten BIM-Methoden deutliche Qualitätsverbesserungen und Kostenersparung erleben.


Wenn Ihr Bauherr also voraussichtlich noch sogar 3 Jahre lang kein BIM-Projekt anfordern wird, sollten Sie dann erst in 3 Jahren auch die BIM-Implementierung beginnen?

9 Ansichten